Pädagogische Ziele:
Die Schülerinnen und Schüler sollen zu selbstständigem Arbeiten hingeführt werden.


Den Schülerinnen und Schülern soll eine positive Einstellung zu ihren Hausaufgaben vermittelt werden, wie sie dem Hausaufgabenkonzept des Gymnasiums Jüchen entspricht.

Die Bereitschaft der Schülerinnen und Schüler zu kooperativem Arbeiten soll gefördert werden.

Kompetente Betreuerinnen und Betreuer begleitet die Hausaufgaben und bieten den Schülerinnen und Schülern somit eine verlässliche Hilfe.

Die Schülerinnen und Schüler sollen lernen, den gesetzten Ordnungsrahmen einzuhalten und sich an die Regeln der verschiedenen Arbeitsbereiche zu halten.

Ablauf:
Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler in der JüGaTa um 13.00 Uhr verbindlich angemeldet haben, geht die Gruppe mit den BetreuerInnen in die Mensa, wo gemeinsam das vorher bestellte Mittagessen (nicht im Betreuungspreis enthalten) eingenommen wird oder das selbst mitgebrachte Essen verzehrt wird.

Nach Absprache mit einer Betreuerin oder einem Betreuer haben die JüGaTa-Kinder auch die Möglichkeit, sich im Atrium oder auf dem Schulhof unter Aufsicht der Betreuerinnen oder Betreuer aufzuhalten.
Ferner haben die Kinder die Möglichkeit, an schulischen Förder- oder AG-Angeboten teil-zunehmen, die in der Mittagspause angeboten werden.

Um 14.00 Uhr beginnt dann die „Hausaufgaben – Zeit“.

Der JüGaTa steht ein eigener Aufenthaltsraum zur Verfügung. In gemütlicher Atmosphäre können sich die JüGaTa-Kinder im Gruppenraum aus-tauschen, entspannen und gemeinsam ihre Freizeit gestalten.

Mit Hilfe der drei Lern- und Hausaufgabenmöglichkeiten bieten wir jedem Lerntyp das richtige Umfeld. Ihr Kind kann sich jeden Tag aufs Neue entscheiden, welches der drei folgenden An-gebote es wählen möchte:

Silentium:
In ruhiger Atmosphäre und unter kompetenter Aufsicht erledigen die Schülerinnen und Schüler selbst- und eigenständig ihre Hausaufgaben. Bei Bedarf geben die BetreuerInnen die nötige Hilfestellung.

Tutorium:
Im Tutorium wird das klassenübergreifende Lernen gefördert. Durch das Anwenden der Lerninhalte vertieft sich das bereits vermittelte Wissen. Dies
stärkt die Kinder in ihrem Selbstbewusstsein sowie in ihren sozialen Kompetenzen. Denn im Tutorium gilt das Motto „Jeder hilft jedem“. Bei Fragen steht auch hier eine Betreuerin oder ein Betreuer zur Verfügung.

Lernzentrum:
Das Lernzentrum bietet Raum für die Arbeit mit Experten. Kompetente Schülerinnen und Schüler der Oberstufe helfen bei Fachfragen weiter oder fragen beispielsweise Vokabeln ab.

Workshops und Freizeitangebote:

Die Themen der Workshops aus unterschiedlichen Bereichen orientieren sich an vielfältigen außer-unterrichtlichen Aktivitäten, die es bereits jetzt schon an unserer Schule gibt – es sind hier aber auch zusätzliche Angebote in Kooperation mit externen Partnern vorgesehen.

Anmeldung:
Teilen Sie uns zu Beginn des Halbjahres mit, an welchen Wochentagen Sie Ihr Kind in unsere Obhut geben möchten. So können Sie auf veränderte Arbeitszeiten flexibel reagieren. Ebenso variabel sind wir bei den Abholzeiten. Wenn Sie bereits früher als geplant nach Hause kommen, können Sie Ihr Kind abholen oder Sie rufen einfach kurz an, um uns mitzuteilen, dass Ihr Kind den Heimweg antreten kann.

Die Kosten:
Pro Kind kostet das Betreuungsangebot 60,- € pro Monat – inkl. Getränkepauschale und Bastelmaterial.

Der Betrag wird monatlich von Ihrem Konto abgebucht (12 x pro Jahr).

Das Anmeldeformular bzw. den Betreuungsvertrag erhalten Sie auf Wunsch per E-Mail.
Nehmen Sie dazu gerne unter betreuung@hochdrei.de Kontakt auf.